Bauteile

Devinar: Dampfdiffusion detailliert – Hands on

Devinar: Dampfdiffusion detailliert – Hands on

Bald – 47 days – dann geht es los.

Der Nachweis, dass die Wasser-Dampfdiffusion in erträglichen Grenzen bleibt, kann auf mehrere Arten geführt werden. Alle, die damit keine große Erfahrung haben, erfahren hier, welche Möglichkeiten ArchiPHYSIK bietet und wann diese angewendet werden können.

Diesmal wird es weniger fachliche Information geben, dafür werden wir anhand eines Beispiels die Eingabe des Bauteils und die Beurteilung der Ergebnisse in den Mittelpunkt stellen.

Mehr lesen →
Erstellt von Kurt Battisti in Devinar
Bilanzgrenze 3 – Energieausweis-unabhängige Bauteile erstellen

Bilanzgrenze 3 – Energieausweis-unabhängige Bauteile erstellen

Mit Einführung der Bilanzgrenze 3 (BG3) für die Ökobilanz wird mehr als nur die thermische Hülle für die Berechnung herangezogen. Zusätzlich müssen bei dieser Art der Betrachtung alle unkonditionierten, geschlossenen Räume des Gebäudes erfasst und ökologisch abgewogen werden. Beispielsweise auch eine vorhandene Tiefgarage.

Mehr lesen →
Erstellt von Jacqueline Scherret in Software
BIM. Fenstereigenschaften aus IFC nutzen

BIM. Fenstereigenschaften aus IFC nutzen

Das IFC-Modell ist ein großzügiger Lieferant für Fenster- und Türdaten. Doch nicht alle diese Daten werden für den Energieausweis benötigt. ArchiPHYSIK filtert sich die relevanten Daten aus dem IFC-Modell, fasst gleichwertige Bauteile zusammen und stellt diese in einer übersichtlichen Fenster- und Türliste dar.

Die entscheidenden Fenster- und Türdaten im Überblick:

  • Name, TypName und PredefinedType des Bauteils
  • Fläche (Architekturlichte) und Glasfläche
  • Ausrichtung
  • U-Wert, falls vorhanden
Mehr lesen →
Erstellt von Markus Dörn in Software
Notwendige IFC Daten für Bauteil Import

Notwendige IFC Daten für Bauteil Import

Seit ArchiPHYSIK 18 können IFC (Industry Foundation Classes) Modelle in ArchiPHYSIK nicht nur betrachtet werden, sondern es können auch Bauteile (Wand, Decke, Dach, Fenster, Türen,…) aus dem IFC Modell importiert werden.

Zum Erfolg führt in aller Kürze:

  • IFC4 verwenden
  • Räume als IfcSpaces definieren
  • Raumbegrenzende Elemente bereitstellen
  • Export von IfcBuildingElementParts veranlassen
Mehr lesen →
Erstellt von Jacqueline Scherret in Software
U-Wert inhomogener Bauteile: Vereinfachter Ansatz ist nicht zulässig, was nun?

U-Wert inhomogener Bauteile: Vereinfachter Ansatz ist nicht zulässig, was nun?

Bei der Berechnung von U-Werten unterscheiden wir zwischen vereinfachtem und detailliertem Verfahren. ArchiPHYSIK berechnet den Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) nach der ÖNORM EN ISO 6946.

Die ISO 6946 legt ein vereinfachtes Verfahren zur Berechnung des Wärmedurchgangswiderstands von Bauteilkomponenten aus thermisch homogenen und inhomogenen Schichten fest. Doch auch dieser vereinfachte Ansatz hat seine Grenzen.

Überschreitet eine Bauweise diese Grenze, darf das vereinfachte Verfahren nicht angewendet werden. Infolgedessen ist der U-Wert in ArchiPHYSIK untauglich. Alternativ kann eine direkte Eingabe des U-Wertes (aus Gutachten, Messung, numerische Verfahren, …) verwendet werden.

Mehr lesen →
Erstellt von Dávid Oboňa in Gesetze, Richtlinien, Normen
Farbgebung in 3D Schichtaufbau einstellen

Farbgebung in 3D Schichtaufbau einstellen

Ab ArchiPHYSIK 19 lassen sich Bauteil-Aufbauten als drehbares 3D-Modell abbilden. Die automatisch gesetzte Farbgebung der Bauteilschichten orientiert sich dabei an der Baustoffdichte.
Je dichter der Baustoff, desto dunkler ist der Grauton in der Darstellung. Allerdings lässt sich durch die Wahl einer eigenen Vordergrundfarbe jede Schicht individuell anpassen.

Mehr lesen →
Erstellt von Markus Dörn in Software
Bauteile Status – Bestand/Sanierung/Neubau

Bauteile Status – Bestand/Sanierung/Neubau

Gerade bei Sanierungsprojekten ist es zielführend, die Bauteile bzgl. Ihres Status (also ob sie Bestand sind und bleiben, ob diese Saniert werden, oder neu hinzukommen) zu kennzeichnen. Dies ist in ArchiPHYSIK sowohl im Programm für eine schnelle Übersicht ausgezeichnet, als auch auf den Ausdrucken explizit vermerkt.

Mehr lesen →
Erstellt von Balázs Somogyváry in Software
Interaktiven APS Viewer ausreizen

Interaktiven APS Viewer ausreizen

Die Verwendung von Daten aus CAD für den Energieausweis hat in ArchiPHYSIK schon lange Tradition. Der ArchiPHYSIK 3D-Viewer kann nicht nur das 3D Modell aus der vom CAD exportierten Gebäudehülle darstellen, sondern es können in den unterschiedlichen Bereichen von ArchiPHYSIK auch Bauteile, Zonen und Flächen selektiert werden. So lassen sich BGF, Volumen oder auch die Vollständigkeit der einzelnen Bauteile schnell überprüfen.

Mehr lesen →
Erstellt von Jacqueline Scherret in Software
U-Wert, Berechnen oder Direkt eingeben?

U-Wert, Berechnen oder Direkt eingeben?

Die Möglichkeit, den U-Wert eines Bauteils ohne Schichten festzulegen, ist bei unbekannten Aufbauten (z.B. für schnelle Abschätzungen oder im Bestand) sehr hilfreich. Es kann aber auch ein Stolperstein bei der Bearbeitung von Bauteilen darstellen.

Sie haben beispielsweise Schichten eines Bauteils überarbeitet, aber der U-Wert ändert sich nicht? Dann liegt es vermutlich daran, dass z.B. Bauteile mit Direkteingabe aus einem Vorlagenprojekt übernommen wurden.

Auch bei älteren Projekten oder dem Bestand kann es vorkommen, dass der genaue Schichtaufbau z.B. nicht bekannt war/ist und nur der U-Wert direkt eingegeben wurde.

Mehr lesen →
Erstellt von Jacqueline Scherret in Tipps & Tricks
Mehrere Fensterbauteile gleichzeitig bearbeiten

Mehrere Fensterbauteile gleichzeitig bearbeiten

Sie haben mehrere Fenster mit verschiedenen Größen, aber das Material ist bei allen gleich? Sparen Sie sich die Zeit, jedes Fenster einzeln, mit den selben Materialien auszustatten und benutzen Sie stattdessen unsere Mehrfach-Bearbeiten-Funktion. Wie diese genau funktioniert, wird im folgenden Artikel erklärt.

Mehr lesen →
Erstellt von Jacqueline Scherret in Tipps & Tricks