Devinar: Photovoltaik im Energieausweis – Wechselwirkung mit dem Strombedarf

Ob Neubau, Sanierung oder Bestand – das mögliche Potential einer PV-Anlage wird in jeder Planungsphase neu bewertet. Auch die Erkenntnisse aus dem Energieausweis können dabei eine entscheidende Rolle spielen. Denn nur bestimmte Anteile der Solarerträge dürfen darin zur Deckung des errechneten Strombedarfs herangezogen werden.

Die Kombination von Photovoltaikanlagen und elektrisch betriebenen Heizungen ist mehr und mehr auf dem Vormarsch. Besonders der gemeinsame Betrieb von Wärmepumpe und Solartechnik kann sich lohnen. Wir werfen einen Blick auf die entscheidenden Einflussparameter.

Themen

  • Stromerzeugung durch Photovoltaiksysteme
  • Strombedarf aus der Energieausweisberechnung
  • Berechnung des durch die PV-Anlage deckbaren Stromanteils
  • Einfluss eines Stromspeichers (Batterie) auf den deckbaren Stromanteil
  • Wohin mit der erzeugten Energie (Netto, Brutto, Export)
  • Heizen mit Solarstrom: Sinn oder Unsinn
  • Fragen und Antworten

Teilnahme

  • Online, Donnerstag, 20. Oktober 2022, um 11 Uhr
  • Dauer ca. 40 Minuten
  • Teilnahmegebühr: 49 €/Pers. (excl. USt)