Devinar: Von der Sonne geküsst – Passive Solare Gewinne im Energieausweis nutzen

Die passiven solaren Gewinne liefern einen erheblichen Beitrag zur Energiebedarfsdeckung eines Gebäudes. Kurzwellige solare Strahlung gelangt vorrangig durch Verglasungen ins Gebäude und wird dort durch Absorption an Bauteilen in Wärme umgesetzt. So lassen sich passive Solare Gewinne im Energieausweis nutzen.

Im Devinar besprechen wir,

  • wie diese solaren Gewinne ermittelt werden
  • welcher Anteil dieser Gewinne zur Deckung des Heizwärmebedarfs herangezogen werden darf
  • welche Maßnahmen gegen die Überhitzung des Gebäudes gesetzt werden können.

Themen

  • Solarstrahlung: Klimamodell der ÖN B 8110-5 erklären
  • Passive solare Gewinne für den Energieausweis berechnen
  • Verschattungen berücksichtigen: vereinfachte, detailierte oder monatliche Verschattungsfaktoren
  • Sonnenschutzeinrichtungen: gtot für Nicht-Wohngebäude und WUKSEA-Upload erfassen
  • Optimierung der Energiebilanz von Gebäuden (HWB)
  • Fragen und Antworten

Teilnahme

  • Online, Donnerstag, 22. September 2022, um 11 Uhr
  • Dauer ca. 40 Minuten
  • Teilnahmegebühr: 49 €/Pers. (excl. USt)